PD Dr. Michael Krewet

Jüngere Textzeugen in der griechischsprachigen Überlieferung von Aristoteles' περὶ ἑρμηνείας und ihre textkritische Bedeutung, erscheint in: Hermes – Zeitschrift für Klassische Philologie 2020 (in Vorbereitung).

Wissenstransfer in Scholien. Zur Präsenz Platons in den Marginalien von de interpretatione-Handschriften, Working Paper No. 6/2015 des SFB 980 Episteme in Bewegung, Freie Universität Berlin, ISSN 2199 – 2878 (Internet) | https://refubium.fu-berlin.de/handle/fub188/18483

Bilder des Unräumlichen. Zum Erkenntnispotential von Diagrammen in Aristoteleshandschriften, in: Wiener Studien – Zeitschrift für Klassische Philologie, Patristik und lateinische Tradition 127 (2014), S. 71–100.

mit Götzelmann, Hegel: „Bücher auf Reisen. Informationstechnologische Erschließung von Wissensbewegungen in vormodernen Kulturen“, Abschlusstagung „Digital Plato", Knowledge-Café, Schloss Herrenhausen Hannover, 14.05.2019.

„Aristoteles auf Reisen. Handschriftenforschung in der digitalen Infrastruktur des SFB 980 ‚Episteme in Bewegung‘“ (zusammen mit Philipp Hegel), Vortrag im Rahmen des DFG-Symposion für Digital Humanities Forschungsinfrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaften (26.–28.09.2018), Universität Bayreuth, 28.09.2018.

„Textzeugnisse aus der jüngeren handschriftlichen Überlieferung der Aristotelischen Schrift de interpretatione und ihr textkritisches Potential“, Vortrag im Rahmen 23. Aquilonia – Jahrestreffen der Institute für Klassische Philologie im Norden und Nordosten Deutschlands, Universität Leipzig, 07.07.2018.

„Digital annotations of medieval manuscripts and early modern prints“ (zusammen mit Julia Hübner,  Germaine Götzelmann und Danah Tonne),Vortrag im Rahmen des Workshops Epistemic Networks bei der SFB-Jahrestagung Wissensoikonomien. Order and Transgression in Premodern Cultures, Humboldt-Box, Berlin, 29.06.2018.

„Philologisch-philosophische Gelehrsamkeit in der griechisch-handschriftlichen Überlieferung der Aristotelischen Schrift de interpretatione und ihr textkritisches Potential“, Vortrag am Heinrich Schliemann Institut, Universität Rostock, 14.06.2018.

„Digitale Modellierung von Aristoteleshandschriften“ (zusammen mit Philipp Hegel), Vortrag im Rahmen der Tagung Umschreiben/ Re-Writing. Materiale und epistemische Dimensionen von Rekontextualisierung in der Vormoderne (gemeinsame Jahrestagung des SFB 933+SFB 980), 30.06.2017.

„Syllogismus-Diagramme in Aristoteles-Handschriften – Formen des didaktischen Transfers“ (zusammen mit Gyburg Uhlmann), Vortrag im Rahmen des Workshops des SFB 980 Erzählung und Argument – Formen impliziter Syllogistik in vormoderner Literatur und Philosophie, 18.05.2017.

„Zum Umgang mit Forschungsdaten“ (zusammen mit Philipp Hegel, Danah Tonne und Gyburg Uhlmann), Jour Fixe des SFB 980, 16.12.2016.

„Zur Frage der Eindeutigkeit und Mehrdeutigkeit von Sprache in Aristoteles’ Lehre von der Sprache“, Vortrag im Rahmen des Workshops Deutlichkeit und Mehrdeutigkeit von Sprache im SFB 980 (Kooperationsworkshop zwischen den Projekten A05 „Von Logos zu Kalām: Figurationen und Transformationen von Wissen in der vorderorientalischen Spätantike“ (Leitung: Prof. Dr. A. Neuwirth) und A04 „Prozesse der Traditionsbildung in der De interpretatione-Kommentierung in Spätantike und Mittelalter“ (Leitung: Prof. Dr. G. Uhlmann)), 11.06.2015.

„Wissen und Literatur in Herodots Historien“, im Rahmen des SFB-Studientags Literatur und Wissen in der Vormoderne, organisiert von Tilo Renz (B02 „Das Wunderbare als Konfiguration des Wissens in der Literatur des Mittelalters“) und Volkhard Wels (A06 „Formen der Paradoxie als Indikatoren epistemischer Umbrüche im 16. und 17. Jahrhundert“), Freie Universität Berlin, 18.02.2015.

The Presence of Plato in Ammonios’ Explanation of Aristotelian Doctrines, Vortrag im Rahmen der Internationalen Tagung Aristotle Transferred – The Ancient Greek Commentaries on Aristotle and the Transfer of Knowledge, 24.10.2014.

„Bilder als Wissenshilfen bei Aristoteles und der Tradition der Kommentierung“, Vortrag im Rahmen des Gräzistischen Forschungskolloquiums "Aristoteles-Handschriften in Bewegung" in Kooperation mit dem Projekt CAGB an der BBAW, 22.04.2014.

„Doubt from an emotional perspective in the Aristotelian philosophy“, Vortrag beim Workshop Doubt, Skepticism and Unknowing, organisiert von der Martin Buber Society of Fellows in the Humanities (eine Kooperation des SFB 980 und der Hebrew University, Jerusalem), Sommersemester 2014.

„Die παθήματα τῆς ψυχῆς (Arist. De int.). Philologische Perspektiven für eine philosophische Frage“, Vortrag bei der 19. Aquilonia – Jahrestreffen der Institute für Klassische Philologie im Norden und Nordosten Deutschlands, Halle/Saale, Sommersemester 2014.

Aristoteles in Bewegung – Wie die antiken Kommentatoren durch Wort und Bild aristotelische Philosophie unterrichten“, SFB-Ringvorlesung Wissensbewegungen – bewegliches Wissen im Rahmen des Programms „Offener Hörsaal“, 30.10.2013.

„Das Geschichtsdenken des Polybios“, Gastvortrag an der Universität Wien, Sommersemester 2013.

„Richtiger Ungehorsam gegenüber Orakeln bei Herodot: Prophetie und Geschichte bei Herodot“, Vortrag bei der 18. Aquilonia – Jahrestreffen der Institute für Klassische Philologie im Norden und Nordosten Deutschlands, Dresden, 28.06.2013.

Transkription mehrerer hundert Glossen, Scholien, Diagramme und Kommentare zu jüngeren de interpretatione-Handschriften, abgelegt im A04-Bereich des Episteme Repositoriums des SFB 980.

Kleinere Ergänzungen zu bislang 50 de interpretatione-Handschriftenbeschreibungen mit Blick auf mögliche Verwandtschaften einzelner Handschriften untereinander, abgelegt im Metadatendokumenten (xml-Format) zu den einzelnen Handschriften im A04-Bereich des Episteme-Repositorium des SFB 980.