Springe direkt zu Inhalt

Nora Schmidt

Denkraum Spätantike. Nora Schmidt, Nora Katharina Schmid, Angelika Neuwirth (Hg.), Episteme in Bewegung. Beiträge zur einer transdisziplinären Wissensgeschichte, Bd. 5., Wiesbaden: Harrassowitz 2016.

„Wiederholung – Erinnerung – Übertragung. Ein Deutungsversuch von Sure 5“, in: Katharina Heyden und Henrike Manuwald (Hg.), Übertragungen heiliger Texte in Judentum, Christentum und Islam. Fallstudien zu Formen und Grenzen der Transposition, Tübingen 2018 (Hermeneutische Untersuchungen zur Theologie), (im Druck).

„Spätantike. Von einer Epoche zu einem Denkraum“, in: Nora Schmidt, Nora K. Schmid und Angelika Neuwirth (Hg.), Denkraum SpätantikeReflexionen von Antiken im Umfeld des Koran, Wiesbaden 2016, S. 1–38.

„Hermeneutiken des Literalsinns. Spätantike Debatten um Allegorie und Allegorese im frühislamischen Korankommentar“, in: Nora Schmidt, Nora K. Schmid und Angelika Neuwirth (Hg.), Denkraum SpätantikeReflexionen von Antiken im Umfeld des Koran, Wiesbaden 2016, S. 269–296.

„Koran und ‚interpretierte Bibel‘. Formen des gottesdienstlichen und exegetischen Umgangs mit Offenbarungswissen im Prozess der koranischen Verkündigung“, in: Ulrike Bechmann und Karl Prenner (Hg.), Religion ist keine Insel, Bern 2015, S. 13–40.

„The Language of the Arabs in Early Philology. An Investigation of the Term mathal in Abu ʿUbayda’s Majāz al-Qurʾān“, in: Jens Scheiner und Damien Janos (Hg.), The Place to Go to. Contexts of Learning in Baghdad from the eighth to tenth Centuries, Princeton 2014, S.77–102.

„The Heart is a Scenery of Religious Debate. Representations of the Self and the Other in Two Medinan Suras“, Internationale Konferenz Aspects of Qurʾānic Scholarship: Philology Meets Theology, Berlin, 26.09.2016.

„Spuren verwischen. Israelitisches Gedächtnis im Koran und der Prophet als Medium der Übertragung”, Jahrestagung des SFB 980 Spur(en), 30.06.2016.

„Majāz al-Qur’ān  – Pre-Scientific Philology or Late Antique Linguistic Knowledge“, Abendvortrag am Orientinstitut Beirut, 16.06.2016.

„Die Dichter im Spiegel des Propheten. Die skandalöse Interpretation des Korans mit Hilfe  der altarabischen Dichtung im 8. Jahrhundert“, Konferenz Popularisierung Heiliger Texte, Junge Akademie der Wissenschaften, Bern, 01.10.2015.

„Koran und interpretierte Bibel“,  Konferenz Koran und europäische Theologie, Karl Franzens Universität,  Graz, 12.12.2014.

„Late Antique Allegorical Interpretation in Qur’anic Philology“, Workshop Typology in the Quran and Quranic Exegesis, SFB 980, Berlin, 01.12.2014.

„Philologie schafft Ordnung!? – Einige medientheoretische Überlegungen zu den Voraussetzungen für philologisches Arbeiten im Frühislam“, Deutscher Orientalistentag 2013, Münster, 26.09.2013.

„Is there a Thing in the Qur’ān with no Meaning? – The ‘Disconnected Letters’ in Early Philological Commentaries“, Konferenz der American Oriental Society 2012, Boston.

„Text und Kontext im frühislamischen Korankommentar Abu ʿUbayda Maʿmar ibn al-Muthanas (st. 825)“, Forschungscolloquium Text & Kontext, Bayreuth, 07.10.2011.

Rezension zu Timo Güzelmansur, Ömer Öszoy und Tobias Specker SJ, „Paulus von Tarsus – Architekt des Christentums?“, in: CIBEDO – Christlich-Islamische Begegnungs- und Dokumentationsstelle, 2017/1. 

Review of Guy Stroumsa, „The Making of the Abrahamic Religions in Late Antiquity“, in: Der Islam Journal of the History and Culture of the Middle East, 2017/1, S. 310–315.