Peter Baltes

Verblasste Wunder. Zum Umgang mit dem Wunderbaren in Warbecks ‚Magelona‘, in: Hybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit, hg. v. Martin Baisch, Jutta Eming, Berlin 2013, S. 373–386.

„Alexanders Staunen. Wunderbares und Wissen in Prosaromanen des 15. und 16. Jahrhunderts“, auf Einladung von Michael Mecklenburg, Kassel 26.06.2014.

Jutta Eming, Tilo Renz und Peter Baltes: Das Wunderbare als Konfiguration des Wissens in der Literatur des Mittelalters – ein Gespräch mit Prof. Dr. Uta Störmer-Caysa (Mainz), Ringvorlesung des Sonderforschungsbereichs 980 Wissensbewegungen – bewegliches Wissen. Wissenstransfer im historischen Wandel, Berlin 08.01.2014.

„Reformierte Wunder. Zum Wunderbaren in der ‚Schönen Magelona‘“, im Rahmen der Tagung Hybridität und Spiel. Der europäische Liebes- und Abenteuerroman von der Antike zur Frühen Neuzeit, Berlin 02.10.2011.