Springe direkt zu Inhalt

Anna Laqua

„Abweichung schreiben. John Bulwers Defigurationswissen“, in: Figurales Wissen. Medialität, Ästhetik und Materialität von Wissen in der Vormoderne, hg. v. Anne Eusterschulte, Iris Helffenstein, Klaus Krüger und Claudia Reufer, Wiesbaden: Harrassowitz (erscheint voraussichtlich 2019).

„AnthropomorpheTheatra. John Bulwers (1606–1656) Modell einer Corporall Philosophy“, in: Modell + Risiko. Historische Miniaturen zu dynamischen Epistemologien, hg. v. Anna Laqua, Peter Löffelbein und Michael Lorber, Wiesbaden: Harrassowitz (erscheint 2019).  

„Die Vollkommenheit der Schauspieler und Gehörlosen. Theatrales Körperwissen in den medizinisch-naturphilosophischen Texten John Bulwers“, in: Das Zeichen. Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser32/108 (2018), S. 8–23 (Nachdruck des Artikels von 2016). 

„Anthropomorphe Theatra. John Bulwers (1606–1656) Modell einer Corporall Philosophy“, in: Modell + Risiko. Historische Miniaturen zu dynamischen Epistemologien, hg. v. Helmar Schramm, Michael Lorber, Anna Laqua und Peter Löffelbein. Wiesbaden: Harrassowitz, [in Vorbereitung].

Bilanzpapier der Konzeptgruppe III des SFB „Episteme in Bewegung“, zusammen mit Fabiana Cazzola, Michael Conrad, Sarah Fallert, Iris Helffenstein, Isabel von Holt, Tilo Renz, Claudia Reufer und Ursula Ziegler (erscheint voraussichtlich 2016 in der Working Paper-Reihe des SFB „Episteme in Bewegung“, Freie Universität Berlin).

„Die Vollkommenheit der Schauspieler und Gehörlosen. Theatrales Körperwissen in den medizinisch-naturphilosophischen Texten John Bulwers“, in: Körperwissen. Paragrana. Internationale Zeitschrift für Historische Anthropologie1 (2016), hg. v. C. Wulf und A.-B. Renger, Berlin: de Gruyter, S. 154–175

„Epistemic Territories of Medicine in 17thCentury London“, Workshop Epistemic Territories: Dynamics of Knowledge in the Early Modern Republic of Letters (gemeinsame Konzeption und Veranstaltung mit Linda Gennies, Martin Urmann und Helge Wendt); Wissensoikonomien, 6. Jahrestagung des SFB 980, FU Berlin und Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss (29.06.18).

„Abweichung schreiben. John Bulwers Defigurationswissen“, Workshop der Jahrestagung des SFB 980 Figurales Wissen. Medialität, Ästhetik und Materialität von Wissen in der Vormoderne“ (02.–04.07.2015), Bode-Museum Berlin, 03.07.2015.

gem. m. Michael A. Conrad u. Peter Löffelbein, Präsentation des SFB-Teilprojektes C04 am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin, zusammen mit den Projekten „Sicherheit und Zukunft. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Security Studies“ unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Willer und PD Dr. Benjamin Bühler sowie der „Working Group: Historicizing Big Data“ am Max Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG), 03.03.2015.

„Anthropomorphe Theatra: Frühneuzeitliche Modelle einer ‚Corporall Philosophy‘“, Konferenz Modell + Risiko. Historische Miniaturen zu dynamischen Epistemologien (6.11.–8.11.2014), FU Berlin, 07.11.2014.

„Man as ‘Amphitheater’. Theatrical negotiations of human mutability”, FIRT-IFTR World congress (28.07.–01.10.14), University of Warwick, 19.07.2014