Vorträge

„Cui prodest? Authentizität und Nichtauthentizität in keilschriftlichen Wissensoikonomien am Beispiel des Cruciform Monument“. Votrag im Rahmen des sechsten gemeinsamen Workshops des SFB 933 Materiale Textkulturen und des SFB 980 Episteme in Bewegung „Mimesis oder Fake? Alternative Zugänge zu Fälschung und Echtheitsdebatten in vormodernen Wissenskulturen“, Berlin (18.10.2019, gemeinsam mit I. Schrakamp).

„Zahlenschrift“. Vortrag im Rahmen des internationalen Workshops des Teilprojekts A01 Episteme als Konfigurations-Prozess: Binnenströme des Wissens in keilschriftlichen Textcorpora, SFB 980 Episteme in Bewegung „Transfer von Sprach- und Schriftwissen im Alten Orient“, Berlin (08.–09.11.2018). 

„Die Kunst des Schreibens. Textwissenschaft(en) in Mesopotamien“. Vortrag im Rahmen der 5. Jahrestagung des SFB 980 Episteme in Bewegung und des SFB 933 Materiale Textkulturen „Ụmschreiben / Re-Writing. Materiale und epistemische Dimensionen von Retextualisierung in der Vormoderne“, Berlin (29.06.–01.07.2017). 

„Evolution of the Brain (and Thought) – Remarks from an Assyriological Point of View”. Vortrag im Rahmen des Workshops „Archaeology of the Mind“, Ascona/Monte Veritá (11.05.2018).

„Schwaches Wissen, starkes Wissen – zur Rolle der Philologen im antiken Mesopotamien“. Vortrag im Rahmen des SFB 1095 Schwächediskurse & Ressourcenregime, Frankfurt am Main (14.11.2017).

From World-Order to Epistemology: Mesopotamian ‚Denkstil‘ and the process of civilization“. Vortrag im Rahmen der Tagung „Second Order Thinking“Aarhus (05.09.2017).

„What Biblical Scholars should know about Ancient Mesopotamia“. Vortrag im Rahmen des SBL/EABS Meeting 2017, Humboldt-Universität Berlin (07.08.2017). 

„Die Liste als elementarer Möglichkeitsraum – eine unvollendete Diskussion“. Vortrag im Rahmen des Symposiums in Gedenken an Bernd Mahr, Humboldt-Universität Berlin (Juli 2017). 

„Die Kunst des Schreibens. Textwissenschaft(en) in Mesopotamien. Vortrag im Rahmen der Tagung Ụmschreiben / Re-Writing. Materiale und epistemische Dimensionen von Retextualisierung in der Vormoderne“. Vortrag im Rahmen der 5. Jahrestagung des Sonderforschungsbereichs 980 Episteme in Bewegung und des Sonderforschungsbereich 933 Materialität und Präsenz des Geschriebenen in non-typographischen Gesellschaften, Berlin (29.06.–01.07.2017). 

„Philology in ancient Mesopotamia: setting the wedge and working the manuscript“Vortrag im Rahmen des SFB 950 Manuskriptkulturen, Universität Hamburg (15.06.2017).

„Editing knowledge. Philological traditions in ancient Mesopotamia“. Vortrag im Rahmen eines Seminars am Institute for the Study of the Ancient World, New York University (27.04.2017).

„Autorität und Autorisierungen“. Vortrag im Rahmen der Tagung der Fritz-Thyssen-Stiftung Köln „Text und Textlichkeit“ (02.–03.03.2017). 

 „Philology: principles of a cuneiform discipline“. Vortrag im Rahmen des Workshops „Scholars, Priests, and Temples“, Berlin (10.–12.05.2016).

 „Encoding language - decoding script: The case of cuneiform“. Vortrag im Rahmen von SAW/Paris Diderot (09.02.2016). 

 „Assur, Babylon und die Rhetorik des Monumentalen“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung der Gruppe B-2 XXL – Monumentalized Knowlegde, Research Area B Constructing Historical Space, Exzellenzcluster Topoi „Großbauten in ihren Gesellschafen. Zwischen praktischer Nutzung uns symbolischer Bedeutung“, Berlin (12.01.2016).

„Disciplinary Imperialism, Conceptual Autonomy, Comparative Approach: Assyriology and the Study of the Ancient Near East“. Vortrag im Rahmen des Humboldt-Kollegs der A. von Humboldt-Stiftung und der Israel Academy of Sciences and Humanities „Comparative Studies in the 21st Century: Prospects and Pitfalls“, Jerusalem (12.–14.10.2015).

„Buchhalter, Schreiber, Schriftingenieure. Anfänge der Philologie in Mesopotamien“. Antrittsvortrag, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (23.10.2014).

„Mittelassyrische Urkunden aus Assur: die königlichen Edikte“. Vortrag im Rahmen des Symposions an der Heidelberger Akademie der Wissenschaften „Hundert Jahre Assur-Forschungen“ (10.–11.10.2014).

„De Mensch traacht un Gott laacht“. Vortrag im Rahmen der Tagung an der Universität Wien „Mesopotamian Belief Systems: A symposium dedicated to the exploration of a field delineated by Gebhard J. Selz, Wien (06.–07.10.2014).

„Das epistemische Potential der Liste“. Vortrag im Rahmen des Graduiertenkollegs Schriftbildlichkeit, Berlin (Februar 2014).

„Sign arithmetics“. Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Commemorating Peter Damerow, Berlin, MPIWG (20.12.2013).

„Lists – and the configuration of epistemic knowledge in Ancient Mesopotamia“. Vortrag an der Hebrew University of Jerusalem, Jerusalem (05.11.2013).

„‚Wiederhole, was ich Dir gesagt habe‘. Systematik und Didaktik der Grundausbildung in Mesopotamien“. Vortrag im Rahmen der Tagung des SFB 980 Episteme in Bewegung „Übungswissen, Berlin (04.12.2014, Konzeption: A. Renger).

„Recht zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit“. Vortrag, Jena (25.11.2014).