Kosmologische Wissensformationen der Vormoderne: Institutionalisierte Metaphysik der Astronomie in den akademischen Netzwerken der Renaissance

Unterprojekt von Dr. Helge Wendt


Dieses Unterprojekt untersucht die kosmologischen Wissensformationen in Wissensnetzwerken der Frühen Neuzeit. Mit einem Schwerpunkt auf die Problematik der Materialität der Erde wird der Frage nachgegangen, wie ein Bewusstsein des Planetaren in der Wissensoikonomie der Moderne entstand und in verschiedenen Netzwerken behandelt wurde. Kosmographische Beschreibungen, Literatur über den Bergbau und Abhandlungen über die Beziehung von Erde und anderen Gestirnen sind die Quellengrundlage. Dabei spielen die konfessionelle Abgrenzung und die Zirkulations- und Vernetzungsmöglichkeiten von Informationen, Daten, Ideen, Büchern, Menschen und Wissensobjekten eine zentrale Rolle. Ein weiterer Fokus besteht in den institutionellen Einbettungen. Dieses Unterprojekt nimmt die Mechanismen der Anpassung, Transformation und Etablierung neuer kosmologischer Lehren und Naturdoktrinen in fest etablierte akademische Curricula und kulturelle Traditionen in den Blick.