Aufsätze

„Anekdoten im frühneuzeitlichen Kunstdiskurs – Kontexte und Funktionen am Beispiel der akademischen Zirkel in Rom und Paris“, in: Wissen en miniature. Theorie und Epistemologie der Anekdote, hg. v. S. Buddenhagen, M. Grandl u. M. Möller, Wiesbaden: Harrassowitz (in Vorbereitung).

„Malerei vor Augen stellen & in Worte fassen – Strategien der Veranschaulichung & Modi des Wissens in Gregorio Comaninis kunsttheoretischem Dialog Il Figino (1591)“, in: Medien- und gattungsspezifische Modi der Diskursivierung elusiven Wissens in Dichtungen der Frühen Neuzeit, hg. v. U. Schneider, Wiesbaden: Harrassowitz (erscheint 2020).

„Leonardo’s Figures, the Materiality of Lombard Sculpture and the Aesthetics of the ‚Moti‘“, in: Leonardo in Dialogue. The Artist Amid His Contemporaries, hg. v. F. Borgo, R. Maffeis u. A. Nova, Florenz: Marsilio 2019, S. 119-146.

„The Mediality of the Nymph in the Cultural Context of Pirro Visconti’s Villa at Lainate“, in: Nymphs in Early Modern Culture, hg. v. A. Traninger u. K. Enenkel, Leiden/Boston: Brill 2018 (Intersections, 54), S. 303-336.

Grottesco & suavitas. Zur Kopplung von ästhetischem Programm und institutioneller Form in zwei Mailänder Kunstakademien der Frühen Neuzeit“, in: Wissen in Bewegung. Institution – Iteration – Transfer, hg. v. E. Cancik-Kirschbaum u. A. Traninger, Wiesbaden: Harrassowitz 2015 (Episteme in Bewegung. Beiträge zu einer transdisziplinären Wissensgeschichte, 1), S. 415-440.