Springe direkt zu Inhalt

Ästhetiken sibyllinischer Weissagungen – Studien zu Materialität und Medialität seherischen Wissens in den Bildkünsten

Unterprojekt von Mira Becker-Sawatzky (promoviert)


Das kunsthistorisch ausgerichtete Unterprojekt analysiert Darstellungen von Sibyllen in Mittelalter und Früher Neuzeit in Europa in unterschiedlichsten materialen und medialen Gestaltgebungen – etwa in freskierten Bildprogrammen, Galeriebildern, Kirchenfenstern, Buchmalerei, Chorgestühlen, Kupferstichfolgen und Goldschmiedearbeiten.
Dabei wird den Fragen nachgegangen, wie das Momentum sibyllinischer Weissagungen jeweils ins Bild gesetzt wird, welche medialen und materialen Eigenschaften ihr Wissen bzw. ihre Botschaft konfigurieren und welche diskursiven Rahmungen die Darstellung bedingen.
In transkultureller und diachroner Perspektive sollen ars und scientia der Sibyllen in ihrer ästhetischen Mehrdimensionalität erörtert werden und die Sibyllen-Bilder in ihren je spezifischen wissensoikonomischen Zusammenhängen sowie verflochtenen Objektgeschichten erfasst werden.