Rhetorik, Gender & Institution: Perspektiven auf Diversität an der Universität

25.06.2018 | 10:00 - 18:00

Studientag des rhetorikgeschichtlichen Teilprojekts “Erotema. Die Frage als epistemische Gattung im Kontext der französischen Sozietätsbewegung des 17. und frühen 18. Jahrhunderts” (Leitung: Prof. Dr. A. Traninger)
   

         
Die Diskussion über Vielfalt an der Universität fokussiert zumeist Strategien der Diversitätsförderung und überspringt dabei jenen ersten wichtigen Schritt einer kritischen Analyse der strukturellen Bedingungen von Ausschlussmechanismen. Der Studientag strebt eine kritische Auseinandersetzung mit den Verknüpfungen von Rhetorik, Gender, Diversität und Universität an. Ihre vielschichtigen Verflechtungen bleiben in der Forschung weitestgehend unbeleuchtet – obgleich dieser Komplex uns als Studierende, Lehrende und Forschende täglich betrifft und unser wissenschaftliches Handeln rahmt und bestimmt. So kommt es, dass Mechanismen der Ungleichheit im akademischen System weiterhin verdeckt werden, somit aber besonders wirksam bleiben.

Wir wollen im Zusammendenken der vier Felder Rhetorik, Gender, Diversität und Universität eine Perspektive auf Ausschlussmechanismen in der akademischen Kultur eröffnen, die ihr Augenmerk besonders auf rhetorische und damit auch habituelle Aspekte legt. Konkrete Momente, die Ungleichheit stiften, sollen herausgearbeitet werden, um eine Grundlage für Veränderungen zu schaffen.

Der Studientag ist in verschiedene Sektionen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Arbeitsformaten gegliedert. Die ersten beiden
Panels, die von Dr. Lily Tonger-Erk (Universität Tübingen) und Prof. Dr. Gülay Çağlar (Freie Universität Berlin) geleitet werden, sind im offenen Workshop-Format gehalten. In einer dritten Sektion führt Prof. Dr. Anita Traninger (Freie Universität Berlin) die Themenbereiche in einem Vortrag zusammen, wobei insbesondere historische Grundlagen und Entwicklungen in den Blick genommen werden. In der vierten, abschließenden Sektion möchten wir vor dem Hintergrund der theoretisch-analytischen sowie der historischen Perspektiven Raum für eine praxis- und handlungsorientierte Diskussion schaffen, welche von Anna-Lena Scholz (Die Zeit) moderiert wird.

Der Studientag wird von Isabelle Fellner, Oliver Gent und Angie Martiens aus dem romanistischen SFB-Teilprojekt A07 organisiert und steht im Zusammenhang mit dem Lehrprojekt "Understanding University: The Rhetoric(s) of German Academia", das mit dem Zentralen Lehrpreis der Freien Universität Berlin 2018 ausgezeichnet und von den drei Organisator/innen gemeinsam mit Prof. Dr. Anita Traninger entwickelt wurde.

Programm

Montag, 25. Juni 2018
10:00–10:15 Begrüßung
10:15–11:45

Panel I – Gender & Rhetorik
Leitung: Dr. Lily Tonger-Erk (Eberhard Karls Universität Tübingen)
12:15–13:45

Panel II – Universität & Diversity
Leitung: Prof. Dr. Gülay Çağlar (Freie Universität Berlin)
14:45–16:15

Panel III – Gender & Rhetorik & Universität
Vortrag: Prof. Dr. Anita Traninger (Freie Universität Berlin)
16:45–18:00


Diskussion: Praktische Perspektiven auf Universität & Diversity
mit Marie Lippert, Dr. Lily Tonger-Erk, Prof. Dr. Gülay Çağlar, Prof. Dr. Anita Traninger
Moderation: Dr. Anna-Lena Scholz (DIE ZEIT)

Zeit & Ort

25.06.2018 | 10:00 - 18:00

SFB-Villa, Sitzungsraum, Schwendenerstraße 8, 14195 Berlin

Weitere Informationen

Bitte wenden Sie sich zur Anmeldung und für weitere Informationen an Oliver Gent: oliver.gent@fu-berlin.de