Springe direkt zu Inhalt

Matthias Grandl

(zus. mit M. Möller): Wissen en miniature. Theorie und Epistemologie der Anekdote, Wiesbaden 2021. (= Episteme in Bewegung. Beiträge zu einer transdisziplinären Wissensgeschichte, 19) .

(zus. mit Isabelle Fellner): „Inszenierte Negation, inszeniertes Nicht-Wissen“, in: Ş. Dadaş u. Ch. Vogel (Hgg.), Dynamiken der Negation. (Nicht)Wissen und negativer Transfer in vormodernen Kulturen, Wiesbaden 2021, 187–214. (im Druck)

„Wie sich Anekdoten kommentieren. Theorie einer ‚Affordanz‘ der Anekdote (nach H. Blumenberg, L. Sciascia und M. T. Cicero)“, in: Wissen en miniature. Theorie und Epistemologie der Anekdote, Wiesbaden 2021, 203–224, (= Episteme in Bewegung. Beiträge zur einer transdisziplinären Wissensgeschichte, 19).

(zus. mit M. Möller): „Einführung. Epistemische Konstruktion des (Auto)Biographischen in antiken und modernen Texten“, in: Wissen en miniatureTheorie und Epistemologie der Anekdote, Wiesbaden, 2021, 3–27.

„Dichter in Rom“ / „Stil und Erzähltechniken“ / „Hercules und sein Tod“, in: M. Möller (Hg.), Ovid-Handbuch, Stuttgart 2021, 18–22 / 154–161 / 395–397.

„(Nicht) auf den Mund gefallen“ – Caesars Rhetorik zwischen Schlagfertigkeit und Sprachlosigkeit in Suetons apophthegmatischen Anekdoten, Working Paper des SFB 980 Episteme in Bewegung, No. 13/2019, Freie Universität Berlin

„Suétone micro-narrateur. ‚Aspekte‘ anekdotischer Erzählzeit in Suetons De vita Caesarum“, Vortrag im Forschungskolloquium der Latinistik an der Freien Universität Berlin, 09.02.2021.

Cato maior de senectute and Laelius de amicitia as Re-Enactments of Cicero’s Theory of ‚Wit‘. On Anecdote, Style, and Knowledge“, Vortrag im Rahmen des Workshops „Narrative Knowledge. Anecdotal Strategies in Cicero’s Writings“, Berlin, 25.10.2019.

(zus. mit Isabelle Fellner) „Staging Negation – Staging Unknowledge“, Einführung zum gleichnamigen Workshop der 7. Jahrestagung des SFB 980 „(Nicht)Wissen – Dynamiken der Negation in vormodernen Kulturen“, Berlin, 28.06.2019.

„Ciceros Mimologiken und das Wissen der Sprache“, Vortrag im Forschungskolloquium der Latinistik an der Freien Universität Berlin, 20.06.2019.

„Anekdote und Anonymität“ und „Akteure der Anekdote – Anekdote als Akteur“, Impulsreferate im Rahmen des Studientages „Cum Lacedaemonius quidam (…) – Akteurspezifischer Wissenstransfer in anekdotischen Narrativen“, Berlin 23.05.2019.

„Anecdote in the Guise of Aetiology. Neologism in Cicero’s Academici libri as an Active Method of Shaping a New Roman (Philosophical) Identity“, Vortrag im Rahmen des „Advanced Seminar in the Humanities“ an der Venice International University, Venedig, 09.04.2019.

„Wie sich Anekdoten kommentieren. Theorie einer ‚Affordanz’ der Anekdote (nach H. Blumenberg, L. Sciascia und M. T. Cicero)“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Wissen en miniature – Theorie und Epistemologie der Anekdote“, Berlin, 27.10.2018.

„Die Anekdote im Gewand der Aitiologie – Neologismustheorie in Ciceros Academici libri“, Vortrag im Forschungskolloquium der Latinistik an der Freien Universität Berlin, 08.05.2018.

„Anekdoten und ihr ‚Wirklichkeitseffekt’ bei Cicero“, Vortrag im Forschungskolloquium der Latinistik an der Freien Universität Berlin, 08.05.2017.

„Nicht auf den Mund gefallen – Caesars Rhetorik zwischen Schlagfertigkeit und Sprachlosigkeit in Suetons apophthegmatischen Anekdoten“, Vortrag im Rahmen des Workshops „Geschichte in Anekdoten – Wissenstransfer in Suetons Kaiserviten“, Berlin, 24.06.2017.

(zus. mit Sophie Buddenhagen und Melanie Möller), „Geschichte in Anekdoten – Wissenstransfer in Suetons Kaiserviten“, Einführung in den gleichnamigen Workshop, Berlin, 23.06.2017.