Springe direkt zu Inhalt

Martin Gehlmann mit Ernst-Reuter-Preis ausgezeichnet

Martin Gehlmann

Martin Gehlmann
Bildquelle: Erika Borbély Hansen

News vom 21.11.2021

Die im Sonderforschungsbereich Episteme in Bewegung verfasste Dissertationsschrift von Martin Gehlmann wird am 4. Dezember 2021 mit dem Ernst-Reuter-Preis ausgezeichnet. Der Preis prämiert die besten Promotionsarbeiten junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin.

Unter dem Titel "Passing on the Torch of Learning. The White Deer Grotto Academy in Transfer between China and Korea” untersucht Martin Gehlmann den Transfer von Wissen über die Akademie der Weißhirschhöhle des Gelehrten Zhu Xi (1130–1200) von China nach Korea und die Rolle, welches dieses Wissen in der Ausbreitung konfuzianischer Akademien im 16. bis 17. Jahrhundert in Korea spielte. Koreanische Gelehrte beriefen sich oftmals auf diese chinesische Modellakademie, passten ihre Vorstellungen von der Akademie aber sowohl bewusst als auch unbewusst den eigenen lokalen und zeitlichen Kontexten an. Die Dissertationsschrift verfolgt diese Veränderungen und zeichnet anhand ihrer Ursachen ein Bild kultureller Ideale und sozialer Realitäten der Zeit.

Wir freuen uns und beglückwünschen Martin Gehlmann herzlich zu dieser Auszeichnung!

1 / 53