Berichte

Periodizität und Kritik. Zur Rolle des Zeitschriftenwesens in der république des lettres im Zusammenwirken mit Akademien, Universitäten und Gelehrtenzirkeln

Studientag des Teilprojekts A07 „Erotema. Die Frage als epistemische Gattung im Kontext der französischen Sozietätsbewegung des 17. und frühen 18. Jahrhunderts“ mit Prof. Dr. Elisabeth Décultot (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), 22.11.2019

Narrative Knowledge – Anecdotal Strategies in Cicero’s Writings

Internationaler Workshop des philologischen Teilprojekts B07 „Die Anekdote als Medium des Wissenstransfers“, 25.–26.10.2019

(Nicht)Wissen – Dynamiken der Negation in vormodernen Kulturen

7. Jahrestagung des Sonderforschungsbereichs 980 „Episteme in Bewegung“, konzipiert und organisiert von der Konzeptgruppe V „Transfer und Negation“ (Leitung: Şirin Dadaş u. Christian Vogel), 27.−29.06.2019

Le savoir esthétique et ses voies de transmission, ou: Comment communiquer, enseigner, instituer l’art en France et en Italie aux XVIe et XVIIe siècles?

Studientag mit Déborah Blocker (University of California, Berkeley) organisiert vom Teilprojekt B05 „Theorie und Ästhetik elusiven Wissens in der Frühen Neuzeit: Transfer und Institutionalisierung“ (Leitung: Prof. Dr. Ulrike Schneider), 01.07.2019

Intermediale Verfahren und ästhetische Evidenz. Differenzen, Übergänglichkeiten, Interferenzen in den Künsten der Frühen Neuzeit

Ein Workshop organisiert von Iris Helffenstein (Teilprojekt B04 „Das Wissen der Kunst. Episteme und ästhetische Evidenz in der Renaissance“) und Sven Jakstat (Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“), 16.05.2019

Asymmetries of Knowledge

International workshop organized by the projects C08 “Teaching Early Modern Routines of Everyday Communication“ (Head: Horst Simon) and C09 “Knowledge Transfer in in the 16th and 17th-century Korea“ (Head: Eun-Jeung Lee), 15.–16.04.2019

Things and Thingness in Medieval Literature, Culture, and Art

Interdisziplinärer und internationaler Joint Workshop des germanistischen Teilprojekts B02 „Das Wunderbare als Konfiguration des Wissens“ in Zusammenarbeit mit dem German Department der Stanford University, 11.–13.04.2019

Negation und Wissen. Zur Kategorie der Negativität in Theologie, Anthropologie und Ästhetik in der Vormoderne

Tagung konzipiert und organisiert von dem philosophischen Teilprojekt B03 "Imaginatio" (Leitung: A. Eusterschulte) und dem romanistischen Teilprojekt B05 "Theorie und Ästhetik elusiven Wissens" (Leitung: U. Schneider), 04.–05.04.2019

Johann Valentin Andreae und die Rosenkreuzer

Tagung konzipiert und organisiert von Wilhelm Schmidt-Biggemann und dem Teilprojekt A06 „Alchemia poetica. Chemisches Wissen und Dichtung um 1600“ (Leitung: Prof. Dr. Volkhard Wels), 28.02.–01.03.2019

Savoir faire & faire savoir dans les académies en France (XVIIe siècle)

Internationaler Workshop des romanistischen Teilprojekts B05 „Theorie und Ästhetik elusiven Wissens in der Frühen Neuzeit: Transfer und Institutionalisierung“, 22.02.2019