Excessive Writing: Ovid in Exile

14.12.2017 - 16.12.2017

Jahrestagung der internationalen Forschergruppe "la poésie augustéenne", unter Mitwirkung des Teilprojektes B07 „Die Anekdote als Medium des Wissenstransfers“ (Leitung: Prof. Dr. Melanie Möller)

Auf der diesjährigen Tagung des internationalen „réseau de la poésie augusténne“ (14.–16.12.2017) soll Ovids späte Dichtung auf das Phänomen „Exil“, seine Voraussetzungen und Folgen hin untersucht werden. Zu diesem Zwecke werden vor allem die Tristien und die Epistulae ex Ponto einer intensiven, problemorientierten Lektüre und Diskussion unterzogen. Dabei wird die Situation des Exils einen zentralen Aspekt darstellen. Darüber hinaus wollen wir überlegen, welche generischen und poetologischen, ästhetischen und psychologischen, sozialen und politischen Dimensionen des Exils Ovid in seinen Texten verhandelt. Der renommierte Autor Christoph Ransmayr wird die Veranstaltung mit einer Lesung aus seinem Roman „Die letzte Welt“ bereichern (Eröffnung der Abendveranstaltung am 14.12.2017 durch den Präsidenten der Freien Universität, Herrn Professor Dr. Peter-André Alt; Ort: Topoi-Haus, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin-Dahlem).

  

Programm

Donnerstag, 14.12.2017

9:30–9:40h       
Begrüßung durch Melanie Möller (Berlin)

Sektion I (Moderation: William Fitzgerald)

9:40–10:20h     
Prof. Dr. Gianpiero Rosati (Pisa): „Microfisica del potere nelle opere dell’esilio di Ovidio“

10:20–11:00h   
Prof. Dr. Marco Fucecchi (Udine): „Il mito argonautico nell’elegia dell’ esilio di Ovidio: fra passato e futuro della letteratura romana“

11:00–11:40h   
Dr. Florence Klein (Lille): „Exil, migration, transfert: mutation des modèles alexandrins dans la poésie ovidienne“

11:40–13:40h     Mittagspause

Sektion II (Moderation: Gianpiero Rosati)

13:40–14:20h  
Mélissande Tomcik (Genf): „Ovide et les Ourses polaires“

14:20–15:00h  
Prof. Dr. Maria Luisa Delvigo (Udine): „Verso Tomi: il poeta epico ritrova l’elegia“

15:00–15:30h     Kaffeepause

Sektion III (Moderation: Philip Hardie)

15:30–16:10h  
Edoardo Galfré (Pisa): „Ovid, Germanicus, and the Sorrows of Old Augustus“

16:10–16:40h     Kaffeepause

16:40–17:20h  
Ludovico Pontiggia (Cambridge): „The Exile and the Prince: Ovid and Augustus, Lucan’s Pompey and Caesar“

17:20–18:00h  
Prof. Dr. Melanie Möller (Berlin): „Ovid und Odysseus. Zur Rhetorik des Exils“

19:30h             
Begrüßung durch den Präsidenten der Freien Universität Berlin Prof. Dr. Peter-André Alt

Lesung von Christoph Ransmayr: „Die letzte Welt“ 

im Anschluss Empfang

   

Freitag, 15.12.2017

Sektion IV (Moderation: Jacqueline Fabre-Serris)

9:30–10:10h    
Maximilian Haas (Heidelberg): „Exzessives Schreiben. Von Ransmayr zu Ovid“

10:10–10:40h     Kaffeepause

10:40–11:20h  
Prof. Dr. William Fitzgerald (London): „Poets Are Exiles“

11:20–12:00h  
Prof. Dr. Mario Labate (Florenz): „Inmania Caesaris acta: le difficoltà del poeta in disgrazia“

12:00–13:30h     Mittagspause

Sektion V (Moderation: Jürgen Paul Schwindt)

13:30–14:10h  
Dr. Gail Trimble (Oxford): „The Gods of the Poets in Ovid’s Exile Poetry“

14:10–14:50h  
Prof. Dr. Jacqueline Fabre-Serris (Lille): „Exilés et indigènes dans le Latium des origines (Saturne, Evandre, Enée): émigration, identité et culture italique selon l’Ovide des Fastes"

14:50–15:30h  
Christian Badura (Berlin): „Ovids Formen: Zur elegischen Schreibweise in den Fasti

15:30–16:00h     Kaffeepause

Sektion VI (Moderation: Alessandro Barchiesi)

16:00–16:40h  
Dr. Boris Kayachev (Dublin): „Hesiodic Paradigms of Exile in Ovid, Pont. 1, 10“

16:40–17:20h  
Emilia Savva (Oxford): „(Un)marking the End. Ovid’s Ex Ponto 4, 16“

17:20–17:50h     Kaffeepause

17:50–18:30h  
Prof. Dr. Monica Gale (Dublin): „Marginal Subjectivities. Ovid’s Exile and the Death of Elegy“

18:30–19:10h  
Prof. Dr. Jürgen Paul Schwindt (Heidelberg): „Sterbende Stimmen. Ovids minimal art oder Wie endet die augusteische Literatur?“

20:00h     Conference Dinner

   

Samstag, 16.12.2017

9:30–10:00h    
Gesprächsrunde der Réseau-Mitglieder

Sektion VII (Moderation: Mario Labate)

10:00–10:40h  
Dr. Emily Pillinger (London): „From the Canonical to the Marginal: Ovid’s Exile Poetry Re-Shelves the Roman Library“

10:40–11:20h  
Prof. Dr. Alessandro Schiesaro (Manchester): „Poets, Love and Exiles: Sylvia Plath and Ted Hughes at Tomi“

11:20–11:50h     Kaffeepause

11:50–12:30h  
Prof. Dr. Philip Hardie (Cambridge): „Ovid’s Exile Poetry in Late Antiquity“

12:30–13:10h  
Prof. Dr. Alessandro Barchiesi (New York): „Autography: Ovid, Petrarch, Boccaccio“

im Anschluss Imbiss/Ausklang

   

Für die Teilnahme ist keine Anmeldung erforderlich. 

Zeit & Ort

14.12.2017 - 16.12.2017

TOPOI Haus, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin-Dahlem

Weitere Informationen

Leitung und Konzeption: Prof. Dr. Melanie Möller

latinistik@klassphil.fu-berlin.de 

Klassische Latinistik
Institut für Griechische und Lateinische Philologie
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin