Springe direkt zu Inhalt

Stellenausschreibungen

An dieser Stelle posten wir aktuelle Stellenausschreibungen am SFB 980, die zudem im Stellenanzeiger der Freien Universität veröffentlicht werden:

Der Sonderforschungsbereich 980 „Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Forschungsverbund, der sich zur Aufgabe macht, Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen in der Vormoderne zu untersuchen. An dem transdisziplinären Forschungsvorhaben sind neben zwei Fachbereichen der Freien Universität Berlin in der zweiten Förderphase auch die Humboldt-Universität zu Berlin, das Max-Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Universität Darmstadt beteiligt. Mit insgesamt 22 Teilprojekten, in denen über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind, handelt es sich um einen der umfangreichsten Sonderforschungsbereiche auf dem Gebiet der Geistes-, Kultur- und Geschichtswissenschaften. Das Verbundprojekt wird in der zweiten Förderphase zudem seine enge Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin fortsetzen.
                     


Universitätsbibliothek: Center für Digitale Systeme (CeDiS) - Drittmittelprojekt "Episteme in Bewegung"

Beschäftigte/r Forschungsdaten / Digital Humanities (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet bis 30.06.2024 Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: UB/2021/2

Bewerbungsende: 07.06.2021

Die Freie Universität weitet die infrastrukturelle und serviceorientierte IT-Unterstützung wissenschaftlicher Forschung und ihrer Ergebnisse aus. Einen Schwerpunkt dieses wegweisenden Handlungsfelds bildet der Auf- und Ausbau technischer, organisatorischer und struktureller Infrastrukturen für geisteswissenschaftliche Forschungsdaten. Im wissenschaftlichen Kontext des INF-Teilprojekts des SFB980 "Episteme in Bewegung" werden entsprechende Modelle - Software, Services und Repositorien - für einen nachhaltigen, institutionsübergreifenden Einsatz nutzbar gemacht. Ein weiterer wichtiger Aspekt dabei ist die Berücksichtigung von Anforderungen zur Nachhaltigkeit, die durch den konzeptionellen Aufbau eigener Strukturen und Lösungen, aber auch durch die Profilierung strategischer Partnerschaften und Kooperationsmodelle bestehen kann. Das zu diesem Zweck initiierte Projekt ist eingebettet in den wissenschaftlichen Kontext eines infrastrukturellen SFB-Teilprojekts(http://www.sfb-episteme.de/teilprojekte/informationsinfrastruktur/index.html), um einen spannenden und herausfordernden Problem- und Lösungsraum zu adressieren: Der SFB 980 „Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit" (www.sfb-episteme.de ) macht es sich zur Aufgabe, bislang unentdeckte Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen vor der Moderne zu untersuchen. Das SFB-Teilprojekt „Informationsinfrastruktur" (INF) hat neben der Entwicklung digitaler Technologien, Methoden und Verfahren zur Datenerschließung, Datenanreicherung und Visualisierung ein Datenrepositorium für digitale Objekte aufgebaut. Das INF-Teilprojekt stützt damit nicht nur die kooperative Arbeitsweise des SFB, sondern bildet auch das Fundament für die Kontextualisierung, Visualisierung und nachhaltige Zugänglichkeit von Forschungsergebnissen.

Im Rahmen des INF-Teilprojekts kooperiert der SFB mit dem Center für Digitale Systeme/ Universitätsbibliothek (CeDiS: www.cedis.fu-berlin.de ) der Freien Universität, dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Technischen Universität Darmstadt. Das CeDiS ist das Kompetenzzentrum für E-Learning, E-Research und Multimedia der Freien Universität Berlin. Das CeDiS berät und unterstützt alle Einrichtungen und Mitglieder der Universität beim Einsatz digitaler Medien und Technologien in Lehre und Forschung. Die Arbeitsschwerpunkte umfassen dabei die Bereiche E-Learning, E-Research, Content Management, E­ Publishing, E-Examinations, Web 2.0, AV-Medien sowie Design und Visualisierung. Bestandteile des Angebots sind u.a. die Beratung sowie die Konzeption und Implementierung von technologiegestützten Lehr- und Lernszenarien, webbasierten Publikationslösungen und digitalen Forschungsumgebungen.

Aufgabengebiet:
- Unterstützung des Auf- und Ausbaus einer Infrastruktur für geisteswissenschaftliche Forschungsdaten sowie für Tools und Services zu ihrer Erschließung, Kontextualisierung und Präsentation (Digital Humanities) an der Freien Universität Berlin unter Nutzbarmachung der Ergebnisse des INF-Teilprojekts des SFB 980 "Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit";
- Überführung der Informationsinfrastruktur des SFB 980 in eine nachhaltige Struktur;
- Entwicklung und Umsetzung von Konzepten für eine nachhaltige Verfügbarkeit und Nutzung geeigneter Angebote (Software, Services, Repositorienlösungen) für andere Forschungskontexte an der Freien Universität Berlin, zur Gestaltung institutionsübergreifender Infrastrukturlösungen sowie perspektivisch in Kontexten der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI);
- interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem informationstechnologischen Team am Karlsruher Institut für Technologie (KIT, Steinbuch Centre for Computing), der Technischen Universität Darmstadt (Lehrstuhl für Computerphilologie und Mediävistik), mit den fachwissenschaftlichen Teilprojekten am SFB 980 sowie mit Forschungskontexten am Campus der Freien Universität Berlin auf konzeptioneller und technologischer Ebene;
- Konzeption, Umsetzung und Dokumentation von Schulungen und Workshops zu den Angeboten des INF-Projekts (z.B. Annotationssysteme, Kontrollierte Vokabulare) gemeinsam mit den INF-Projektpartnern.

Einstellungsvoraussetzungen:
Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (Master oder vergleichbar) der Informationswissenschaften, der Informatik bzw. einem Informatik-nahen Fach oder der Geisteswissenschaften / Digital Humanities

(Berufs-)Erfahrung:
Mehrjährige Berufserfahrung in der Durchführung wissenschaftlicher Projekte mit vergleichbaren informationsinfrastrukturellen Schwerpunkten, vorzugsweise im Kontext forschungsorientierter IT-Lösungen im Kontext geisteswissenschaftlicher Forschungsdaten oder den Digital Humanities

Erwünscht:
- Kompetenzen zur IT-Systemanalyse und zur IT-Konzeption komplexer forschungsorientierter IT-Systemarchitekturen; Kompetenzen und Erfahrung bei der Gestaltung und Implementierung interdisziplinärer wissenschaftlicher Kooperationen mit signifikantem IT-Anteil; Kenntnisse der IT-Richtlinien der Freien Universität Berlin sowie deren Implementierung in einem wissenschaftlichen Kontext
- Erfahrung mit der Konfiguration und Nutzung einschlägiger Werkzeuge u.a. zur Annotation und Erschließung geisteswissenschaftlicher Forschungsdaten
- vertiefte Kenntnisse einschlägiger Daten- und Metadatenformate, gute Kenntnisse mind. einer Programmier- oder Markupsprache
- gründliche Kenntnis der besonderen Anforderungen und Lösungsmodelle geisteswissenschaftlichen Forschungsdatenmanagements
- gründliche Kenntnisse aktueller Methoden und Verfahren der Digital Humanities
- Verständnis und Kenntnis der Modellierung von forschungsbezogenen IT-Systemarchitekturen
- gründliches Verständnis wissenschaftspolitischer Zusammenhänge und deren Anwendung in einem forschungsintensiven Kontext
- Kenntnis moderner Management- und IT-Organisationsstrukturen
- Erfahrung im wissenschaftlichen Publizieren
- Erfahrung im interdisziplinären Arbeiten sowie in Forschungsverbünden
- Interesse und Kreativität im Hinblick auf zukunftsorientierte Entwicklungen und am fachlichen Austausch in einem interdisziplinären, forschungsintensiven Umfeld
- Bereitschaft zur Einarbeitung in vielfältige, fachfremde Forschungskontexte
- hohe Team-, Kommunikations- und Präsentationsfähigkeit sowie die Fähigkeit, eigeninitiativ und selbständig zu arbeiten
- hohe Flexibilität und Einsatzbereitschaft
- sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Weitere Informationen erteilt Frau Sibylle Söring (sibylle.soering@fu-berlin.de/ 030 838 63199).

 

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Herrn Dr. Albert Geukes: albert.geukes@fu-berlin.de.

Aus gegebenem Anlass und für die Zeit des eingeschränkten Präsenzbetriebes der Freien Universität Berlin bitten wir Sie, sich elektronisch per E-Mail zu bewerben. Die Bearbeitung einer postalischen Bewerbung kann nicht sichergestellt werden.

Freie Universität Berlin
Drittmittelprojekt "Episteme in Bewegung"
Herrn Dr. Albert Geukes
Ihnestr. 24
14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.