Working Paper No. 7/2015 | Maß, Modell und Material. Dynamische Wissenskonstitution in den metrologischen Reformen Heinrichs VII. von England

Deckblatt

Deckblatt

Peter Löffelbein – 2015

Das Paper widmet sich den metrologischen Reformen Heinrichs VII. von England aus modelltheoretischer Perspektive. Ausgehend von der quasi-herrscherlichen Autorität physischer Standard-Objekte wird die Bedeutung ihrer konkreten Materialität für ihre wissensgewinnende und -garantierende Funktion herausgestellt. Aus modelltheoretischem Blickwinkel erscheint die materielle Verfasstheit der Standards dabei nicht nur sowohl als notwendige Bedingung als auch als potentieller Störfaktor metrologischer Erkenntnis, sondern erweist sich am Konstitutionsprozess Letzterer als grundsätzlich aktiv beteiligt. Verstanden als Modelle mit materialer „Eigensinnigkeit“ offenbaren die Standards eine Dynamik metrologischer Wissenskonstitution im Zusammenspiel materialer Objekt-qualitäten und konventionaler Einschreibung, welcher für Vormoderne und Moderne gleichermaßen zu veranschlagen ist.

Titel
Working Paper No. 7/2015 | Maß, Modell und Material. Dynamische Wissenskonstitution in den metrologischen Reformen Heinrichs VII. von England
Verfasser
Peter Löffelbein
Datum
2015
Art
Text