Le savoir esthétique et ses voies de transmission, ou: Comment communiquer, enseigner, instituer l’art en France et en Italie aux XVIe et XVIIe siècles?

01.07.2019 | 09:30 - 17:00

Studientag mit Déborah Blocker (University of California, Berkeley), organisiert vom Teilprojekt B05 „Theorie und Ästhetik elusiven Wissens in der Frühen Neuzeit: Transfer und Institutionalisierung“

 
Der Studientag widmet sich vielfältigen Modi des Transfers eines ästhetischen Wissens in der Frühen Neuzeit unter besonderer Berücksichtigung der Art und Weise seiner Vermittlung, Diskussion und Institutionalisierung in unterschiedlichen Lehrkontexten wie Akademie und Universität, aber auch etwa dem ‚cenacolo‘. Im Fokus stehen dichtungstheoretische Auseinandersetzungen und Kommentare zur Aristotelischen Poetik im Italien des 16. Jahrhunderts sowie kunsttheoretische Debatten innerhalb der Académie Royale de Peinture in Frankreich. Anhand von Fallstudien werden Spannungsmomente von Kodifizierung und Kreativität sowie praktischem und theoretischem Wissen in den Blick genommen und nach der spezifischen Relevanz eines elusiven Wissensmodus innerhalb der untersuchten Kontexte gefragt.
 

Anmeldung unter: r.gerrits@fu-berlin.de

Zeit & Ort

01.07.2019 | 09:30 - 17:00

SFB-Villa, Sitzungsraum, Schwendenerstraße 8, 14195 Berlin-Dahlem