Metamorphosen asketischen Übungswissens: Von der Spätantike zur Renaissance

17.12.2014 | 16:00 - 20:00

Interdisziplinärer Studientag für Nachwuchswissenschaftler/innen im SFB 980

Kooperationsveranstaltung der Teilprojekte A 05 (Von Logos zu Kalām: Figurationen und Transformationen von Wissen in der vorderorientalischen Spätantike) und C 02 (Askese in Bewegung: Formen und Transfer von Übungswissen in Antike und Spätantike)

   

Programm

16:00   Angelika Neuwirth (Freie Universität Berlin) und Almut-Barbara Renger (Freie Universität Berlin): Metamorphosen asketischen Übungswissens: Askese-Traditionen und ihre Einmündungen in religiöse Narrative und Diskurse. Einführung in den Studientag

16:30   Eva Elm (Humboldt-Universität zu Berlin): ): Askese, Übungswissen und Dämonenabwehr bei Evagrius Ponticus und Cassian

17:00   Diskussion

17:15   Lennart Lehmhaus (Freie Universität Berlin): Wissen üben: Studium und/als Askesis im rabbinischen Judentum

17:45   Diskussion

18:00   Nora K. Schmid (Freie Universität Berlin): Überlegungen zum Transfer spätantiken Übungswissens in die ‚arabische asketische Dichtung‘ (zuhdiyya)

18:30   Diskussion

18:45   Falk Quenstedt (Freie Universität Berlin): ): Übung statt Gesetz? Vorstellungen von implizitem Körperwissen und dessen Übertragbarkeit als Grundlage einer idealen Gesellschaft. Das asketische Volk der ‚nackten Weisen‘ in Johann Hartliebs ‚Alexander‘ (um 1450)

19:15   Diskussion

19:30   Tudor Sala (Freie Universität Berlin) und Alexandra Stellmacher (Freie Universität Berlin): Metamorphosen asketischen Übungswissens: Von der Spätantike zur Renaissance. Abschlussdiskussion

 

 

Zeit & Ort

17.12.2014 | 16:00 - 20:00

SFB-Villa, Schwendenerstraße 8, Sitzungsraum, 14195 Berlin-Dahlem