Marginalien und ihre Dynamiken in der Wissensforschung zu vormodernen Kulturen

17.10.2014 | 13:00 - 17:00

Trilateraler Workshop der von der DFG-geförderten Sonderforschungsbereiche 933, 950 und 980
   

Der trilaterale Workshop mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern des SFB 933 "Materiale Textkulturen", des SFB 950 "Manuskriptkulturen" und des SFB 980 "Episteme in Bewegung" thematisiert die Rolle, die Randnotizen, Glossen, Scholien und Marginaltexte und -bilder bei der Konstitution von Text- oder Bildträgern spielen. Das Interesse der Beiträge und Diskussionen richtet sich auf die Frage, wie an materialen Trägern von Texten oder Bildern das Hinzufügen, Ergänzen, Ersetzen, Weiterschreiben, Ausradieren oder Überschreiben von Marginalien Dynamiken in Gang setzen kann, die den Träger selbst, den zentralen Text oder das zentrale Bild oder deren Kontexte, die aufgerufen werden, formen oder verändern.


Wir wollen gemeinsam gerade nach solchen Bewegungen fragen, die sich langsam, allmählich, unterschwellig und eben „am Rande“ vollziehen und dadurch nicht immer sogleich ins Zentrum der Aufmerksamkeit treten, die aber gerade deswegen, weil sie leere, zuvor ungenutzte oder anders genutzte Bereiche auf dem Text- oder Bildträger betreffen, diesen als materiales Objekt, als Produkt der Tätigkeit eines oder mehrerer Schreiber oder Zeichner und als anschaulich präsentes Nebeneinander von diskursiv aufrufbaren Denkinhalten in seiner Bedeutung für die lesbaren Wissensinhalte hervortreten lassen.


Auf dem Workshop soll auch die These zur Diskussion gestellt werden, daß das Weiterschreiben, Neukontextualisieren und In-Bewegung-Setzen von Wissensbeständen durch Marginalien Aspekte von Wissensbewegungen oder -konstellationen sichtbar macht, die typisch und spezifisch für (bestimmte) nichtmoderne, nicht-westlich-europäische Kulturen sind.


Der Workshop hat das Ziel, die unterschiedlichen Schwerpunkte und Diskussionskulturen der drei geisteswissenschaftlichen und in der Vormoderne angesiedelten Sonderforschungsbereiche auf einer breiten Basis miteinander ins Gespräch zu bringen und damit den Auftakt für intensivere Formen der Zusammenarbeit zu bilden.

  

Um 10:00 Uhr Treffen sich die Leitungsteams der drei Sonderforschungsbereiche, um Kooperationsperspektiven abzustimmen. Der Workshop beginnt nach einem gemeinsamen Mittagessen.

Um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: info@sfb-episteme.de

  

Zeit & Ort

17.10.2014 | 13:00 - 17:00

SFB-Villa, Schwendenerstraße 8, Sitzungsraum, 14195 Berlin-Dahlem