Springe direkt zu Inhalt

Sprachliche und kulturelle Stereotype in der Frühen Neuzeit

Unterprojekt von Prof. Dr. Horst Simon

 
Das Unterprojekt verfolgt die Darstellung und den allfälligen Transfer sprachlicher und kultureller Stereotype in den Sprachbüchern. So tauchen bereits seit Beginn der Sprachlehrbuch- Tradition in den italienischen Sprachbüchern kulturelle Stereotype auf, wie z.B., dass die Deutschen bei geschäftlichen Verhandlungen womöglich argumentativ ungelenk und überdies übermäßigem Alkoholgenuss zugeneigt seien, was sich dann zuweilen in den Vertragsabschlussriten manifestiert. Im Rahmen des Projekts sollen Stereotype dieser Art aus den Musterdialogen destilliert werden. Wichtig ist auch hierbei die Unterscheidung zwischen explizit thematisierten, wenngleich nicht als stereotyp gekennzeichneten Zuschreibungen und solchen, die allein auf der Darstellungsebene aktiviert werden, indem Figuren als typisch erachtete Verhaltensmuster an den Tag legen.