Stellenausschreibungen

An dieser Stelle posten wir aktuelle Stellenausschreibungen am SFB 980, die zudem im Stellenanzeiger der Freien Universität veröffentlicht werden:

Der Sonderforschungsbereich 980 „Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Forschungsverbund, der sich zur Aufgabe macht, Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen in der Vormoderne zu untersuchen. An dem transdisziplinären Forschungsvorhaben sind neben zwei Fachbereichen der Freien Universität Berlin in der zweiten Förderphase auch die Humboldt-Universität zu Berlin, das Max-Planck Institut für Wissenschaftsgeschichte, das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Universität Darmstadt beteiligt. Mit insgesamt 22 Teilprojekten, in denen über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig sind, handelt es sich um einen der umfangreichsten Sonderforschungsbereiche auf dem Gebiet der Geistes-, Kultur- und Geschichtswissenschaften. Das Verbundprojekt wird in der zweiten Förderphase zudem seine enge Kooperation mit den Staatlichen Museen zu Berlin fortsetzen.
                     


Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
SFB 980: Episteme in Bewegung Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit

Wiss. Mitarbeiter/-in Vollzeitbeschäftigung befristet für die Dauer des Mutterschutzes mit ggf. sich anschließender Elternzeit Entgeltgruppe 13 TV-L FU
Kennung: SFB980/2019/B05/WiMi

Bewerbungsende: 18.02.2019

Der Sonderforschungsbereich 980 „Episteme in Bewegung“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Forschungsverbund, der sich zur Aufgabe macht, Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen in der Vormoderne zu untersuchen. Die Stelle ist ausgeschrieben in dem romanistischen Teilprojekt B05 "Theorie und Ästhetik elusiven Wissens in der Frühen Neuzeit: Transfer und Institutionalisierung" unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Schneider.

Aufgabengebiet:
Mitarbeit im romanistischen Teilprojekt B05 "Theorie und Ästhetik elusiven Wissens. Transfer und Institutionalisierung" des SFB 980, Unterprojekt 2 "Das Schöne regeln. Elusives Wissen in den kunsttheoretischen Diskursen der Akademie-Kontexte in Italien und Frankreich"; Verfassen eines wissenschaftlichen Beitrags zu Akademien im 17. Jahrhundert in Frankreich und zu Debatten um ästhetische/kunsttheoretische Fragestellungen (mit Bezug zu UP 2); Mitarbeit in der Konzeptgruppe VI "Medium und Material" des SFB 980; Mitarbeit bei der Konzeption, Organisation und Durchführung von internationalen Tagungen und Workshops des Teilprojekts; redaktionelle Tätigkeiten.

Einstellungsvoraussetzungen:
Promotion (Kunstgeschichte oder Romanistik, mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit)

Erwünscht:
Sehr gute Französischkenntnisse; gute Deutschkenntnisse; Kenntnisse im Bereich 'Akademien in der Frühen Neuzeit'; Interesse an Wissensgeschichte; Erfahrung in der Organisation von Tagungen und vergleichbaren Veranstaltungen; Erfahrung mit redaktionellen Tätigkeiten.

Weitere Informationen erteilt Frau Mira Becker-Sawatzky (mira.becker-sawatzky@fu-berlin.de / +49 (0) 30 838 59534).

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung im Format PDF (vorzugsweise als ein Dokument) elektronisch per E-Mail zu richten an Frau Prof. Dr. Ulrike Schneider: ulrike.schneider@fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin
Institut für Romanische Philologie
Prof. Dr. Ulrike Schneider
Habelschwerdter Allee 45
14195 Berlin (Dahlem)

Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber/in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.

Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.

Stellenauschreibung vom: 28.01.2019
                  


Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften - SFB 980: Episteme in Bewegung - Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit

Stud. Hilfskraft (41 MoStd.) befristet bis 30.06.2020 (Projektende)
Kennung: SFB980/2019/Z/SHK

Bewerbungsende: 26.02.2019

Der Sonderforschungsbereich „Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit“ ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter Forschungsverbund, der sich zur Aufgabe macht, Prozesse des Wissenswandels in europäischen und nicht-europäischen Kulturen in der Vormoderne zu untersuchen. Die Stelle ist ausgeschrieben in der Geschäftsstelle des Verbundprojekts.

Aufgabengebiet:
Unterstützung der Wissenschaftlichen Geschäftsführung des Sonderforschungsbereichs 980, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen, Gästebetreuung, Betreuung von Vortragstechnik, Literaturrecherchen, Layoutierungsarbeiten und Korrektorate im Kontext der Erstellung des Nachfolgeantrags, Mitbetreuung der SFB-Website (www.sfb-episteme.de) sowie der Social Media Präsenzen des Forschungsverbundes.

Erwünscht:
Studium eines geisteswissenschaftlichen Fachs, strukturierte Arbeitsweise, Zuverlässigkeit, Erfahrung mit Content Management Systemen, besonderes Interesse an der Betreuung einer Website, Erfahrung und besondere Fertigkeit in Satz und Korrektorat, engagierte Mitarbeit in allen Koordinationsprozessen des SFB, Erfahrung in der Organisation wissenschaftlicher Veranstaltungen.

Weitere Informationen

Bewerbungen sind mit aussagekräftigen Unterlagen unter Angabe der Kennung zu richten an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften
SFB 980: Episteme in Bewegung - Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit
Frau Dr. Kristiane Hasselmann
Schwendenerstr. 8
14195 Berlin (Dahlem)