Al-Farabi und Maimonides: Erkenntnis und Imagination

Sowohl Al-Farabi (ca.872-950) als auch Maimonides (ca.1135-1204) können als wichtige Vertreter des klassischen arabisch-islamischen bzw. des judäo-arabischen Denkens erachtet werden. Die Werke von Al-Farabi stellen hierbei eine wichtige Quelle für das Wirken von Maimonides dar. Das wird auch deutlich, wenn man beider Überlegungen zu Möglichkeiten und Grenzen von Wissen und Erkenntnis und der Rolle der Imagination einander gegenüberstellt. Wir werden die Ansätze beider Autoren anhand ausgewählter Texte erörtern und miteinander vergleichen. Dabei werden wir auch herausarbeiten, wie Al-Farabis neuplatonisch-aristotelischer Ansatz durch den Transfer in einen anderen religiösen Kontext verändert wird.

(16023)

TypSeminar
Dozent/inDr. Beate Ulrike La Sala
SemesterWintersemester 2015/16
Veranstaltungsumfang2 SWS
RaumHabel 30\SIR 2 Sitzungsraum (Habelschwerdter Allee 30)
Beginn13.10.2015
Ende12.02.2016
Zeit

Di 10:00–12:00