Understanding University – The Rhetoric(s) of German Academia

Fächerübergreifende Vorlesung mit Seminaranteil im Rahmen des mit dem Zentralen Lehrpreis der Freien Universität Berlin 2017 ausgezeichneten Lehrprojekts  

(30344)

TypVorlesung
Dozent/inProf. Dr. Anita Traninger
SemesterSommersemester 2018
Veranstaltungsumfang2 SWS
RaumKL29/208 (Habelschwerdter Allee 45)
Beginn16.04.2018
Zeit

Mo 16:00 – 18:00

In der Vorlesung wird eine historisch-systematische Kontextualisierung des akademischen Habitus sowie seiner Praktiken vorgenommen. Es geht mithin darum, die (historische) Genealogie der (deutschen) akademischen Welt explizit zu machen und zugleich eine Plattform zu bieten, um geschichtliche Bedingungen, Formen und Realisierbarkeit von Diversität theoretisch zu reflektieren und zu diskutieren. Die Vorlesung bietet Einsichten in strukturelle Gegebenheiten des universitären Betriebs und reflektiert Fragen, die vielfach als individuelle Problematiken begriffen werden – warum es z.B. so schwierig ist, sich in einer Diskussion zuerst zu Wort zu melden (was bereits in Aristoteles’ Topik erläutert wird); warum Vorträge und Vorlesungen in den Geisteswissenschaften oft im wörtlichen Sinn vorgelesen werden; wie strukturelle Ungleichheiten in der konzeptionellen Konturierung der Statusgruppen der Universität symbolisch verankert sind (Stichwort Privatdozententum, eine Erfindung der Berliner Universität); was der Fokus auf ‚Philologie’ an der Freien Universität bedeutet; warum die humanities in Deutschland ‚Wissenschaften’ sind und welche Konsequenzen das für ihre Rhetorik hat; etc.