Bildung und Schule: Marinos Vita Procli und Damaskios' Vita Isidori

(16210)

TypHauptseminar
Dozent/inProf. Dr. Gyburg Uhlmann
SpracheDeutsch
SemesterSoSe 2014
Veranstaltungsumfang2 SWS
RaumHabelschwerdter Allee 45 J 27/14
Beginn15.04.2014 | 12:15
Ende15.07.2014 | 13:45

Das Hauptseminar findet begleitend und vertiefend zur Vorlesung statt. Wir wollen uns mit der Gattung der Philosophenvita im Kontext der platonischen Schulen in Athen und Alexandria befassen. Zwei Texte stehen dabei im Vordergrund: die in der Athener Akademie zu verortende Vita, die Marinos von seinem Lehrer Proklos aus Anlass von dessen 1. Todestag verfasst und als Rede gehalten hat; und die Vita des Isidor, die Damaskios verfasst hat, der das letzte Oberhaupt der neuplatonischen Schule in Athen gewesen ist. Es handelt sich bei dieser Schrift weniger um die Lebensbeschreibung des einen Lehrers Isidor als vielmehr um eine Geschichte der neuplatonischen Philosophenschulen im 5. Jahrhundert überhaupt. Beide Texte sind ausgesprochen spannende Dokumente des philosophischen Unterrichts in der Spätantike im Spannungsfeld zwischen paganer Religionsausübung und einem primär christlichen Umfeld. Die Frage nach der Wissensüberlieferung und Traditionsbildung kann an diesen Texten studiert werden, indem sie (auch) in die von Porphyrios begründete Tradition der platonischen Philosophenvita und der späteren Heiligenviten eingeordnet werden. In dem Seminar wollen wir uns zudem einen Überblick über die Textsorten verschaffen, in denen Philosophie betrieben und aufgeschrieben wurde. Die Beziehung zwischen den (protreptischen und parainetischen) Viten und den philosophischen Platon- und Aristoteles-Kommentaren soll beleuchtet werden. Dazu soll auch das Curriculum, in dem diese Textsorten im Unterricht Anwendung fanden, betrachtet und reektiert werden.

Voraussetzung für die Teilnahme ist, daß die beiden Grundlagentexte zumindest einmal (und zumindest in Übersetzung) gelesen worden sind.

Textgrundlage: Polymnia Athanassiadi (ed.), Damascius. The Philosophical History, Athen 1999; Clemens Zintzen: Damascii vitae Isidori reliquiae, Hildesheim 1967; H.D. Saffrey und A.-P. Segonds (edd. / transl.), Proclus ou Sur le bonheur, avec la collaboration de Concetta Luna (Collection des universités de France), Paris: Les Belles Lettres, 2001.